Ist ein Cocker Spaniel für ein Anfänger geeignet?

Seit einigen Jahren hält sich die Beliebtheit des Cocker Spaniels in einem stabilen Rahmen. Doch hat dies auch gute Gründe: Der Cocker Spaniel ist sowohl ein Familienhund als auch ein optimaler Begleiter.

Er zeichnet sich durch sein ausgesprochen freundliches Wesen aus. Zudem ist er ein dem Menschen stets zugewandtes Wesen, ganz ohne jegliche Macken.

Der Cocker Spaniel ist bestens für Anfänger geeignet. Er ist sehr pflegeleicht und gut zu erziehen. Diese Hunderasse ist auch ein optimaler Familienhund, der sehr anhänglich sowie gutmütig ist. Der Cocker Spaniel hat kaum Jagdtrieb und liebt es, in der freien Natur spazieren zu gehen.

Des Weiteren ist der Cocker Spaniel sehr verspielt, wobei es auch robuster zugehen darf. Die Größe des Hundes sorgt dafür, dass sich dieser auch bei robusteren Spieleinheiten nicht verletzt. Er zeigt dir zudem einige spannende Seiten seiner Kunst: Schließlich ist der Cocker Spaniel ein sowohl passionierter als auch intelligenter Jäger. Jedoch können nur zwanzig Prozent dieser Hunderasse jenes Können unter jagdlicher Führung ausleben.

Da es sich um einen Begleithund handelt, sind auch ausgedehnte Spaziergänge in der Natur absolut kein Problem, im Gegenteil. Ist der Cocker gut erzogen – womöglich ebenso mithilfe einer Schleppleine – kannst du ihm in seinem Stöbern überlassen.

Hecken und Gebüsche wecken seine Neugier, es könnten schließlich Spuren zu entdecken sowie zu verfolgen sein. Da durchquert er gerne unerschrocken jedes Dickicht. Auch ist er ein Freund des Wassers.

Der Cocker Spaniel besitzt einen enorm ausgeprägten Bewegungsdrang. Er lernt nicht nur gerne, er hat ebenso großes Interesse an der Erkundung von Neuem. Während er sich einerseits in der Natur austoben kann, kann er andererseits ein völlig angenehmes, sowie auch liebevolles und wunderbar führbares Familienmitglied sein. Stets strahlt er als solches eine große Lebensfreude und gute Laune aus.

Lernen mit dem Cocker Spaniel

Der Cocker Spaniel möchte und benötigt auch die Führung. Besonders wichtig ist allerdings, dass du beim Thema Erziehung auf liebevolle Konsequenz achtest. Aufgestellte Regeln lernt der Cocker schnell. Er besitzt aber auch eine ausreichende Intelligenz, um Inkonsequenzen zu erkennen. Die Konsequenz darf somit entsprechend auch niemals mit Härte erfolgen. Stets sollte die Basis inniger Bindung beibehalten werden.

Für wen eignet sich der Cocker Spaniel?

Diese Hunderasse ist für einen Anfänger durchaus geeignet, sofern dieser allerdings etwas Hundeverstand besitzt und sich mit ihm auch gern in der Natur austobt. Jedoch hat dies nicht zu bedeuten, dass die Haltung banal ist oder die Erziehung von selbst erfolgen kann.

Stattdessen ist das Gegenteil der Fall: Die Haltung gestaltet sich auch aufgrund des Bewegungsdrangs des Cockers als eher aufwändig. Du musst dir hierbei im Klaren sein, dass du einen Jagdhund als Begleithund besitzt. Entsprechend ist also auch die Erziehung zu gestalten.

Bist du als Anfänger jedoch ausreichend engagiert, ist die Erziehung dennoch machbar. Der Cocker weist nämlich beispielsweise keine versteckten Türen oder Allüren auf. Nicht nur bei Menschen, auch gegenüber Artgenossen zeigt er Umgänglichkeit. Besondere Ansprüche an die Wohnung weist der Cocker auch nicht auf.

Du bist gerne in der Natur unterwegs und auf der Suche nach einem Begleiter, der dich auf deinen Spaziergängen begleitet? Dann ist der Cocker Spaniel womöglich der richtige Hund für dich.

Der Cocker Spaniel ist ein absoluter Anfängerhund und sein Besitzer kann mit ihm zusammen lernen. Ebenso ist diese Hunderasse sehr gut für Familien mit Kindern geeignet.

Durch ihr freundliches und verspieltes Wesen eignet sich der Cocker Spaniel auch hervorragend als Familienhund. Er liebt es, bespaßt zu werden.

Besitzt du noch keine oder nur wenig Hundeerfahrung, so findest du im Cocker Spaniel eine ideale Anfängerrasse. Unterschätze aber nicht den vorhandenen Jagdtrieb, hier kommt es ganz auf den Cocker an, wie gerne er jagen geht.

In Hundeschulen wirst du aber auch Gleichgesinnte finden, die sich frisch einen Hund zugelegt haben. Die Trainer können euch anfangs gute Hilfestellungen geben und bei auftretenden Problemen mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Welche Phasen durchlebt ein Cocker Spaniel Welpe?

Dein Cockerspaniel wächst zwei Jahre. In dieser Zeit gibt es verschiedene Phasen, in denen dein Hund unterschiedliche Fähigkeiten entwickelt und festigt.

Genau wie bei uns Menschen durchläuft dein Cockerspaniel bestimmte Wachstumsstadien. Bedenke jedoch, dass jeder Hund einzigartig ist und sich die Stadien verkürzen oder verlängern können.

  • Anfangsphase
  • Übergangsphase
  • Reifephase

Zu Beginn ist dein Cockerspaniel in den ersten zwei Lebenswochen mit Wachsen und Schlafen beschäftigt. Dies sind die Haupttätigkeiten, denn der kleine Hund muss viel leisten.

Im Anschluss von der zweiten bis zur vierten Woche werden die Welpen mutiger und tapsen umher und fangen an, sich von der Mutter zu entfernen. Sie nehmen die Sinneseindrücke durch Augen und Ohren deutlicher wahr.

Von der vierten bis zur fünfzehnten Woche sind sie im sozialen Kontakt zu ihren Artgenossen. Alles um sie herum will erkundet werden. Auch der Mensch zählt dazu. In dieser Zeit benötigen sie viel Energie, um in der geistigen Entwicklung voll dabei zu sein.

Die ersten Wochen sind prägend im Leben eines Welpen. 

Die Hundewelpen werden meistens in diesem Zeitraum verkauft. Das hängt natürlich auch von dem Züchter ab. Je mehr dein Welpe bisher erkunden durfte, umso besser ist das für seine Entwicklung.

Ab der sechzehnten Woche wird die Neugier immer größer und auch das andere Geschlecht rückt in das neue Lebensbild. Vor allem hat dein Welpe eine unerschöpfliche Energie.

Ab dem vierten Monaten beginnen die Welpen, ihre Grenzen stärker auszutesten. Es wird mehr infrage gestellt und mit den Artgenossen gespielt und um Rangordnung gekämpft. All das ist nur natürlich für die Entwicklung deines Hundes.

Emotionale und mentale Reife erlangt dein Cockerspaniel ab dem zwölften Monat. 

Zwischen zwölf und vierundzwanzig Monaten wird dein Cockerspaniel das maximale Gewicht und die maximale Höhe erreichen. Dies ist von Hund zu Hund unterschiedlich und kann sich durch negative Faktoren verändern.

Nach Ende der Welpenzeit, ist dein Cockerspaniel um viele Eindrücke und Erfahrungen gewachsen und bereit sein Leben zu genießen. Ihr seid ein gutes Team und du hast schon gelernt, auf die wichtigsten Punkte bei deinem Hund zu achten.

Solltest du dir einen Cockerwelpen oder lieber einen älteren Cocker zulegen?

Gerade als Anfänger bist du dir vielleicht nicht ganz sicher, was für dich besser wäre. Du könntest deinen Cocker von klein auf beim aufwachsen zusehen, aber andererseits freust du dich vielleicht auch über einen bereits ausgewachsenen Cocker?

Eventuell denkst du, das der Kaufpreis sich bei einem Welpen eher lohnt, denn ein fertig ausgebildeter Cocker ist schwierig zu kriegen, und das auch noch zu zivilen Preisen.

Beide Seiten haben ihre Vor- und Nachteile. Lies in unserem Artikel Welpen oder älteren Hund kaufen genaueres. Dort findest du auch Anhaltspunkte zu unterschiedlichen Kosten und welche Gefahren entstehen können.