Irish Setter oder Gordon Setter

Du kannst dich nicht zwischen diesen Setter Hunderassen unterscheiden und suchst Ideen, welcher Hund besser zu dir passen könnte?

Neben dem Gordon Setter und dem Irish Setter gibt es noch weitere Setterarten wie zum Beispiel English Setter und der White Setter.

Hier erfährst du die grundsätzlichen Unterschiede und was du bei den jeweiligen Hunderassen beachten solltest.

Der Irish Setter – Ein familiärer Jagdhund

Typische Rassenmerkmale

  • Charakter: freundlich, geduldig, absoluter Familienhund
  • Größe: 55 bis 70 cm
  • Gewicht: 25 bis 32 Kg
  • Farben: hellbraun, kastanienbraun, rot/braun
  • Lebenserwartung: 12 Jahre

Der Irish Setter ist ein ausgesprochener Jagdhund. Aber er gilt auch als optimaler Familienhund, der sich an alle Regeln hält.

Die Hunderasse kommt aus Irland, wie der namensteil schon verrät. 

Seine Lebenserwartung ist durchschnittlich 12 Jahre und er hat ein hellbraunes/rotes Fell. 

Er kann bis zu 32 Kilogramm wiegen und kann eine Größe von 70 cm bekommen. 

Der Irish Setter liebt die Natur und braucht diesbezüglich sehr viel Auslauf und Bewegung.

Die Hunderasse eignet sich auch als Such- oder Rettungshund.  

Typische Krankheiten zu dieser Rasse zählen zum Beispiel Hüftgelenkprobleme, Magenverdrehungen, Epilepsie.

Erziehung und Pflege

Der Irish Setter ist eine sehr gut erziehbare Hunderasse, die sich bei einer guten Ausbildung optimal für die Jagd eignen. Sollte er nicht für Jagdausflüge gebraucht werden, ist es wichtig, dass entsprechende Beschäftigung in Form von ausführlichen Spaziergängen durch die Natur oder andere Herausforderungen im Hundesport getätigt werden.

Die Hunderasse sollte nicht in einem Hochhaus in der Großstadt erzogen werden, sondern sie liebt es, in freier Natur in einem großen Haus mit einer Familie zu wohnen. 

Durch seine gute Lernbereitschaft lässt sich der Irish Setter wunderbar zu einem Familienhund erziehen, der sehr viel Geduld auch mit Kindern hat. 

Trotz seines Jagdtriebes kann der Irish Setter bei entsprechender Erziehung auch im wildreichen Gebiert problemlos gehalten werden. 

Aufgrund seines Felles muss der Irish Setter regelmäßig gebürstet werden, um Verfilzungen zu vermeiden.

Wenn du wissen möchtest, welche Hunderassen am wenigsten haaren und sehr pflegeleicht sind, erfährst du in unserem aktuellen Artikel Welche Hunderassen haaren nicht?

Das Wasser ist sein Element.

Für wen eignet sich der Irish Setter?

Der Irish Setter ist ein fantastischer Familienhund und hat einen wunderbaren Charakter. Besonders durch seine Intelligenz, Gutmütigkeit und seines sehr liebevollen Wesens ist er für jede Familie mit Kindern eine Bereicherung. 

Die Hunderasse ist dafür bekannt, keine aggressiven Züge zu zeigen und hört seinem Herrchen auf Wort und Schritt. 

Durch seine eigentliche Jagdkompetenz braucht der Irish Setter jede Menge Auslauf in der freien Natur. 

Ebenso kann er beim Joggen oder Radfahren problemlos mitgenommen werden und liebt es, sich sportlich zu betätigen. Wenn du wissen möchtest, wann man am besten mit seinem Hund joggt, erzählen wir dir in unserem Artikel: Ab wann mit Hund joggen.

Während der Autofahrt sollte der Irish Setter in einer großen, für ihn passenden Transportbox platz nehmen.

Der Irish Setter liebt die Natur und auch das Wasser. Deswegen sollte er nicht in einer Großstadt gehalten werden. 

Die Besitzer brauchen sehr viel Zeit für den Irish Setter, um ihn genügend auszulasten. Wenn er zu Hause alleine bleiben soll, so nur kurze Zeiten, denn er möchte immer bei dir sein.

Der Gordon Setter ist eine Lebensaufgabe.

Der Gordon Setter – Ein Jagd- und Sporthund für die ganze Familie 

Typische Rassenmerkmale

  • Charakter: intelligent, lernbereit, entspannt, mutig, freundlich
  • Größe: 58 bis 69 cm
  • Gewicht: 25 – 31 kg
  • Farben: schwarz, rote Abzeichen sind vorhanden
  • Lebenserwartung: 10 – 12 Jahre

Trotz seines Wesens als Jagdhund kann er wunderbar und ohne Probleme als Familienhund eingesetzt werden. 

Typische Krankheiten zu dieser Rasse zählen zum Beispiel Augenkrankheiten und Nervenkrankheiten wie Ataxi.

Der Gordon Setter erreicht maximal eine Größe von 69 cm und wiegt im Höchstfall bis zu 31 Kilogramm. 

Seine Fellfarben sind Schwarz mit roten Abzeichen und seine durchschnittliche Lebenserwartung liegt bei 10 bis 12 Jahren.

Wenn du wissen möchtest, wie viel Geld du für einen Hund im Monat ausgeben kannst, erfährst du dieses und noch vieles mehr in unserem tollen Artikel: Was kostet ein Hund im Monat?

Erziehung und Pflege

Der Gordon Setter ist aufgrund seines gutmütigen und liebevollen Wesens ein sehr guter Familienhund. Deshalb sollte er von Welpenzeit an eine gute Erziehung genossen und viel mit Menschen im Kindesalter verbracht haben. 

Zu seiner Erziehung gehört immer konsequentes Handeln, aber auch eine sehr positive Motivation mit sehr viel Lob und Streicheleinheiten.

Für Hundebesitzer mit wenig Erfahrung ist es ratsam, den Gordon Setter in einer guten Hundeschule erziehen zu lassen, damit es später keine Schwierigkeiten gibt. 

Bei der Erziehung des Gordon Setter ist es wichtig, dass er auch schon in den Jungjahren genügend Beschäftigung und Auslauf erhält. 

Aufgrund des doch sehr langen Felles beim Gordon Setter ist eine länger andauernde Fellpflege sehr wichtig. Das Hundefell sollte täglich gut gebürstet werden, da es ansonsten zu Verfilzungen kommen kann. 

Die Hundeohren vom Gordon Setter sollten nach Verschmutzungen kontrolliert werden und die Zähne freuen sich, wenn es regelmäßig einen Kauknochen gibt. 

Wenn du dich fragst, ob Hunde Äpfel fressen dürfen, erzählen wir dir dieses in unserem brandneuen Artikel: Dürfen Hunde Äpfel essen?

Für wen eignet sich der Gordon Setter?

Der Gordon Setter ist ein idealer Jagdhund und kann aber auch mit einer guten Erziehung problemlos als sehr treuer und zuverlässiger Familienhund erzogen werden. 

Diese Hunderasse braucht besonders viel Auslauf und Bewegung. Im Idealfall wohnt sein Besitzer auf dem Lande, wo der Gordon Setter sehr viel in der freien Natur sein kann.

Sportliche Aktivitäten sind ein Muss bei einem Gordon Setter. Neben dem Jagen liegen ihm auch Radfahren und Joggen. 

Dem Besitzer eines Gordon Setter sollte von Anfang an klar sein, dass diese Hunderasse eine Lebensaufgabe ist und sehr viel Zeit in Anspruch nehmen wird. 

Auch kleine Kinder werden an dieser Hunderasse ihr vergnügen haben, da er immer wieder nach Kuschel- und Streicheleinheiten sucht. 

Irish Setter und Gordon Setter– Die direkten Unterschiede im Wesen

Beide Hunderassen eignen sich perfekt als Jagdhund. Dennoch sind beide als absoluter Familienhund geeignet und fühlen sich auf dem Lande mit viel Auslauf am wohlsten.

Für sportliche Aktivitäten ist der Gordon Setter ein bisschen flexibler einsetzbar und hat eine bessere Ausdauer. Dennoch sind beide Hunderassen optimal fürs Radfahren oder fürs Joggen geeignet. 

Der Gordon Setter und der Irish Setter benötigen tägliche Fellpflege, da beide sonst sehr leicht Verfilzungen im Fell bekommen können. 

Besonders in der Kinderstube müssen beiden Hunderassen sehr gut erzogen werden, da Besitzer ansonsten später erhebliche Probleme bekommen können. 

Hier haben wir für dich unsere beliebtesten Hundeartikel in einer tollen Übersicht zusammengestellt:

Fazit zu zwei lieben Hunderassen

Egal ob Irish Setter oder Gordon Setter, sich für einen Hund zu entscheiden, bringt die Tatsache mit sich, dass Du Verantwortung übernehmen musst. 

Es bedarf in jedem Fall Durchhaltevermögen bei der Erziehung. Auch wenn beide Hunderassen als Familienhunde gelten, muss er dennoch gut erzogen werden. 

Du kannst Dir vorstellen, mit einem Hund zu leben? Informiere Dich gut und du erhältst einen treuen Begleiter!