Neufundländer oder Leonberger

Bei der Auswahl, ob du einen Neufundländer oder einen Leonberger in die engere Auswahl nehmen möchtest, können wir dir bei der Wahl helfen.

Hier erfährst du die grundsätzlichen Unterschiede und was du bei den jeweiligen Hunderassen beachten solltest.

Der Neufundländer – Ein Teddyhund für die ganze Familie

Typische Rassenmerkmale

  • Charakter: freundlich, intelligent, loyal, 
  • Größe: weiblich 66 cm, männlich 71 cm
  • Gewicht: weiblich 54 kg, männlich 68 kg
  • Farben: braun, schwarz, weiß-schwarz
  • Lebenserwartung: 9 bis 12 Jahre

Der Neufundländer wurde früher oftmals als Zughund auf der Insel, deren Namen er trägt, eingesetzt. 

Besonders das Wasser hat es dem Neufundländer angetan und wirkt wie ein Magnet auf ihn. Daher ist er auch besonders bei den Rettungsschwimmern als Rettungshund beliebt und wird durch seine hohe Intelligenz schnell dazu ausgebildet. 

Der Neufundländer hat einen sehr gutmütigen sowie ruhigen Charakter und lässt sich aus nichts aus der Ruhe bringen. 

Seine Größe von bis zu 71 cm und seinem Gewicht von maximal 68 Kilogramm lassen ihn äußerst robust und kräftig wirken. Nicht umsonst wirkt er auf den ersten Blick wie ein liebevoller Teddyhund. 

Typische Krankheiten zu dieser Hunderasse zählen Kreuzbandruptur, Knochenkrebs, Hüftprobleme.

Pflege und Erziehung

Neufundländer müssen täglich mehrmals gebürstet werden. Besonders beim Fellwechsel im Frühjahr und im Spätherbst müssen die alten Haare abgebürstet werden. Ansonsten kann es schnell zu einem Parasitenbefall oder zu Ekzemen kommen. 

Die Erziehung vom Neufundländer ist in der Regel sehr einfach. Er ist sehr lernbereit und hat eine hohe Intelligenz. 

Dennoch sollte die Erziehung sehr konsequent, aber auch mit viel Liebe und Sanftmütigkeit durchgezogen werden, da es sonst im späteren Alter zu Problemen bei der Haltung führen kann. 

Besonders als Rettungshunde im Wasser werden Neufundländer gerne eingesetzt und lassen sich schnell darauf trainieren. 

Wenn du wissen möchtest, welche Hunderassen besonders wenig haaren, erfährst du dieses und noch vieles mehr in unserem tollen Artikel Welche Hunderassen haaren nicht?

Gutmütig und lässt sich durch nichts so leicht aus der Ruhe bringen.

Für wen eignet sich ein Neufundländer?

Neufundländer brauchen sehr viel Platz im Hause und auch im Garten. Idealerweise befindet sich in seinem Wohnort direkt ein großer See oder eine andere Wasserquelle, wo er täglich drin schwimmen und sich austoben kann.

Er ist ein perfekter Familienhund, der auch gut mit anderen Haustieren wie zum Beispiel Katzen umgehen kann. Besonders bei Kleinkindern kann den Neufundländer nichts aus der Ruhe bringen und kann auch mal ein Zupfen oder zerren am Fell ab. 

Der Neufundländer braucht sehr viel Bewegung in seinem Tagesablauf und liebt es, von Kindern gestreichelt zu werden. 

Fürs Radfahren und Joggen sind die Neufundländer nicht gut geeignet. Sie lieben eher das Wasser und längere Spaziergänge. 

Welcher Hund am besten fürs Joggen geeignet ist, erzählen wir dir in unserem neuesten Artikel Ab wann mit Hund joggen.

Im Sommer brauchen Neufundländer einen schattigen Rückzugsort, da sie ein sehr dickes Fell haben. 

Leonberger – ein sanfter Riese für die ganze Family

Typische Rassenmerkmale

  • Charakter: selbstsicher, gutmütig, intelligent, freundlich
  • Größe: weiblich 75 cm, männlich 80 cm
  • Gewicht: 60 bis 75 Kilogramm
  • Farben: sandfarben, Löwengelb, Rot, mit schwarzer Maske

Der Leonberger ist ein fantastsicher Familienhund und sehr gutmütig und liebevoll. 

Mit seiner Gröhe von bis zu 80 cm und einem stattlichen Gewicht von maximal 75 Kilogramm ist er ein sehr robuster und kräftiger Hund.

Mit seiner einzigartigen Weise und seiner Schönheit hat er auch schon die österreichische Kaiserin Sissi umgarnt und galt als eines ihrer liebsten Tiere. 

Der Leonberger ist sehr aufgeschlossen und kann in kürzester Zeit sehr vieles erlernen.

Typische Krankheiten zu dieser Hunderasse zählen Magendrehungen, Arthrose und Herzerkrankungen

Pflege und Erziehung

Der Leonberger ist sehr lernwillig und hat eine hohe Intelligenz. Besonders im Welpenalter sollte man ihm die Grundzüge einer guten Erziehung beibringen, da es ansonsten im späteren Alter zu größeren Problemen führen kann. 

Die Hunderasse gilt als sehr lernschnell und man kann auch viele kompakte Aufgaben ihm zum Lösen geben. 

Auf einem großen Grundstück mit viel Auslauf und idealerweise einem kleinen See findet der Leonberger sein Paradies auf Erden. 

Er sollte täglich mehrere Stunden mit Auslauf oder auch mit sportlichen Aktivitäten wie schwimmen oder Treibball beschäftigt werden. 

Bei der Fellpflege ist der Leonberger sehr leicht zu halten. Mehr als tägliches Bürsten braucht der großgewachsene Hund nicht. Dieses sollte der Leonberger am besten schon von klein auf gewöhnt sein. 

Wenn du wissen möchtest, wie viel im Durchschnitt ein Hund und die ganze Haltung im Monat kostet, erzählen wir dir in unserem brandneuen Artikel Was kostet ein Hund im Monat?

Für wen eignet sich ein Leonberger?

Der Leonberger ist ein wunderbarer Familienhund und braucht eine große, liebevolle Familie um sich, die er immer beschützen kann. 

Aufgrund seiner Größe sollte er am besten nicht mitten in einer Großstadt in der 11. Etage wohnen. Ein großes Haus mit Garten sowie einem anliegenden Park oder einem See wäre das idealste für einen Leonberger. 

Ebenso sollte man als Besitzer nicht die hohen Kosten bei einem Leonberger unterschätzen. Das viele Futter und die möglichen Tierarztkosten können sehr schnell in die Höhe schlagen. 

Der Leonberger braucht täglich mehrere Stunden Auslauf und Beschäftigung. Dieses wird sehr viel Zeit beanspruchen und ist daher kein Hund, der alleine Zuhause gelassen werden sollte. 

Besonders bei Familien mit Kindern fühlt sich der Leonberger sichtlich wohl und lässt mit sich allerhand machen. 

Aufgrund seiner Größe kann man den Leonberger nicht in einen kleinen Mini oder Smart setzen. Ein großes Familienauto mit einem extra für ihn eingerichteten Kofferraum ist Pflicht bei einem Leonberger. 

Neufundländer und Leonberger – Die direkten Unterschiede im Wesen

Von der Statur geben sich beide nicht sehr viel. Der Leonberger ist im Durchschnitt etwas Größer und auch etwas schwerer.

Beide Hunderassen sind absolute Familienhunde und brauchen sehr viel Liebe. Besonders der Neufundländer ist mit seiner sehr gutmütigen und liebevollen Art sehr geduldig mit Kindern. 

Der Leonberger und der Neufundländer sind beide sehr großgewachsene Hunde und brauchen sehr viel Platz im Hause und einen großen Garten für den Auslauf sowie mehrere Stunden sportliche Aktivitäten. 

Der Neufundländer ist ein wahrer Wasserhund und wird oft als Rettungshund eingesetzt. 

Bei den sportlichen Aktivitäten ist der Leonberger deutlich flexibler und man kann mit ihm ohne Probleme joggen und Radfahren. Dieses sollte man beim Neufundländer aufgrund seiner Gelenke lieber nicht ausprobieren.  

Hier haben wir für dich unsere beliebtesten Artikel in einer tollen Übersicht zusammengefasst:

Fazit zu zwei liebenden Hunderassen

Egal ob Neufundländer oder Leonberger, sich für einen Hund zu entscheiden, bringt die Tatsache mit sich, dass du Verantwortung übernehmen musst. 

Es bedarf in jedem Fall Durchhaltevermögen bei der Erziehung. Auch wenn beide Hunderassen als absolute Familienhunde gelten, muss er dennoch gut erzogen werden.

Du kannst dir vorstellen, mit einem Hund zu leben? Informiere dich gut und du erhältst einen treuen Begleiter!