Warum hat mein Hund immer Hunger?

Dein Hund könnte immer Hunger haben, da er eine Krankheit wie Diabetes oder einen Parasitenbefall hat. Ebenso kann fehlende Aufmerksamkeit und Langeweile dazu führen, dass dein Hund immer wieder Hunger hat. Aber auch Futterneid unter Hunden oder eine zu geringe Futterration kann bei deinem Hund immer wieder Hunger auslösen.

Viele Hundebesitzer kennen das Problem. Dem Hund wird seine Futterschale ordnungsgemäß hingestellt und nach wenigen Minuten ist das Futter hinuntergeschlungen und dein Hund guckt dich vorwurfsvoll an, ob das jetzt alles war. Keine Sorge, dein Hund wird schon nicht verhungern. Oftmals stecken andere Ursachen dafür, dass dein Hund immer wieder Hunger hat. 

  • Dein Hund hat immer Hunger, da er eine Krankheit hat

Sollte dein Hund immer wieder Hunger haben und dieses Verhalten ist relativ neu für dich, dann solltest du unbedingt deinen Hund von einem Tierarzt untersuchen lassen. In Einzelfällen kann es bei deinem Hund auch an einer Erkrankung liegen, dass dein Hund nicht genug von seinem Futter bekommt und andauernd hungrig wirkt. Bei Stoffwechselerkrankungen, Diabetes oder Morbus Cushing, kann durch die Störung der Hormone übermäßiger Appetit vorkommen. 

Hunde können aufgrund von Krankheiten wie eine Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse immer wieder großen Hunger haben.

Auch bei einer Störung im Verdauungstrakt aufgrund von Parasitenbefall oder Durchfall kann dein Hund erhöhten Hungerbedarf vorweisen.

Ebenso ist eine Unterfunktion der Bauchspeicheldrüse eine Krankheit, bei der dein Hund immer wieder Hunger bekommt. 

  • Dein Hund hat immer Hunger, da er keine Aufmerksamkeit bekommt

Eine weitere Ursache neben einer Erkrankung bei deinem Hund kann eine fehlende Aufmerksamkeit sein, die dazu führt, dass dein Hund immer wieder zu dir kommt, um eine neue Futterportion abzuholen.

Hierbei spielt der eigentliche Hunger keine Rolle, sondern vielmehr das Verhalten vom Besitzer. Sollte dein Hund immer wieder dich um neues Futter anbetteln, ist es wichtig, dass du deinen Hund ignorierst und ihm keine Aufmerksamkeit gibst. Ansonsten verbindet dein Hund, dass betteln immer wieder mit Streicheleinheiten oder Beachtung von dir und wird immer wieder zu dir kommen, um sein vermeintliches Futter einzufordern.

Hier ist es wichtig, dass du deinem Hund in der restlichen Zeit, wo dein Hund nicht um Futter bettelt, genügend Aufmerksamkeit schenkst und mit ihm spielst. 

  • Dein Hund hat immer Hunger, da er zu wenig Futter bekommt

Solltest du dir unsicher sein, wie viel dein Hund täglich an Futter braucht, kannst du dieses ganz einfach an den Fütterungsempfehlungen an den Verpackungen ablesen. Dort stehen hilfreiche Futtergrößen für deinen Hund drauf. 

Ebenso ist bei einer Fütterung deines Hundes darauf zu achten, welches Alter und welches Bewegungspensum dein Hund hat. Ein Hund, welcher dauernd auf dem Sofa und in seinem Körbchen sitzt, braucht deutlich weniger Futterrationen als ein Hund, der viel Sport macht und sich andauernd bewegt. 

Hunde brauchen eine artgerechte Fütterung.

Welches Obst und Gemüse dein Hund fressen darf, erfährst du in unserem Artikel Hundefütterung: die große Obst- und Gemüseliste

  • Dein Hund hat immer Hunger, da er Futterneid hat

Auch Futterneid kann dafür sorgen, dass dein Hund immer wieder Hunger hat. Solltest du mehrere Hunde bei dir halten, ist es ratsam, dass jeder Hund seinen eigenen Futternapf bekommt. Auch unterschiedliche Futterstationen sind für Hunde sinnvoll, sodass erst gar kein Futterneid aufkommen kann.

Ist es gefährlich, wenn mein Hund zu viel frisst?

Hunde sollten nicht zu viel Futter bekommen, da sie ansonsten Übergewicht und schwere Krankheiten wie Diabetes sowie Gelenkprobleme bekommen können.

Bei der Haltung von Hunden ist es wichtig, dass auch die Fütterungen artgerecht ablaufen. Das bedeutet, dass dein Hund nicht zu viel Futter bekommen sollte, da es für ihn gesundheitlich Folgen haben kann.

Hunde, die zu viel fressen, können an Diabetes oder an anderen schweren Krankheiten erkranken.

Viele Hunde können an Diabetes oder an schweren Erkrankungen erleiden, sollten sie zu viel Futter bekommen. 

Auch die sogenannten Leckerlis sollten nur für bestimmte Trainingszwecke an deinen Hund vergeben werden. Viele Hundeleckerlis enthalten einen hohen Anteil an Zucker und Inhaltsstoffen, die nicht besonders gut für die Gesundheit deines Vierbeiners ist. 

Außerdem können Hunde, die zu viel fressen, schnell an Übergewicht und somit schwere Gelenkprobleme und weitere gesundheitliche Schäden bekommen.

Was tun, wenn mein Hund immer wieder nach Futter bettelt?

Hier ist das Zauberwort „konsequent“. Gebe deinem Hund beim Betteln keine Leckerlis oder Futterrationen. Lenke deinen Hund von der Situation ab und gebe deinem Hund lieber einen Ball zum Spielen und Toben. Ebenso solltest du die Mahlzeiten von 2 auf 3 Portionen strecken, ohne dass dabei die Futtermenge erhöht wird. Hundeschulen helfen mit gezielten Verhaltenstraining dabei, dass dein Hund nicht mehr nach Futter bettelt. 

Viele Hundebesitzer kennen die Situation, dass sein Hund ankommt und immer wieder nach Futter bettelt. Viele geben dann oftmals nach und geben ihrem Hund dann ein paar Leckerlis oder eine weitere Portion Futter. Diese Verhaltensweise ist absolut falsch und sollte in deinem täglichen Tagesgeschehen abgeschafft werden. Doch wie funktioniert, dass am besten, dass der Hund nicht mehr nach Futter bettelt?

Wenn deine Hunde immer wieder nach Futter betteln, musst du sehr konsequent sein.

Hier ist das Zauberwort „konsequent“ sein. Biete deinem Hund statt einem Leckerli oder einer extra Portion Futter lieber einen Ball zum Spielen und Toben an. Der Hund wird dieses mit Freude annehmen und gar keinen Hunger mehr verspüren.

Durch gezieltes Verhaltenstraining kannst du deinem Hund schnell beibringen, dass das Betteln nach Futter und Leckerlis keinen Sinn mehr macht. Hier ist auch die Hilfe einer Hundeschule sehr sinnvoll, die extra dafür Seminare und Trainingstipps parat haben.

Sinnvoll ist es, die Mahlzeiten deines Hundes von 2 Portionen auf 3 Mahlzeiten zu strecken, ohne dass dabei mehr Futter für deinen Hund herausspringt. Dadurch verkürzt du die Wartezeit auf die nächste Mahlzeit. 

Gebe deinem Hund am besten von Anfang an keine Leckerlis ohne Gegenleistung. Leckerlis sollten nur für Trainingszwecke oder besondere Belohnungen gegeben werden. Die Futtermahlzeiten kannst du auch während eines Spazierganges oder beim täglichen Training miteinbauen. 

Ebenso ist es sinnvoll, deinem Hund durch kleine Intelligenzspiele vom Futter abzulenken, sodass dein Hund genügend Beschäftigung hat. 

Informiere auch die Nachbarn, Freunde oder Familienangehörigen darüber, dass dein Hund keine zusätzlichen Futtergaben bekommen soll. 

Wichtig ist vor allem, dass du konsequent und streng bleibst. Nach wenigen Wochen wirst du einen deutlichen Effekt merken und dein Hund wird weniger um sein Futter betteln. 

Hier haben wir für dich unsere beliebtesten Hundeartikel in einer tollen Übersicht zusammengefasst:

Zusammenfassung – Warum hat mein Hund immer Hunger?

In dieser Tabelle zeigen wir dir, warum dein Hund immer Hunger hat:

Grund 1:Dein Hund hat immer Hunger, weil er Krank ist. Eine Stoffwechselkrankheit kann zu großen Hunger führen.
Grund 2:Dein Hund hat immer Hunger, da er zu wenig Aufmerksamkeit von dir bekommt.
Grund 3:Dein Hund hat immer Hunger, da er zu wenig Fressen bekommt.
Grund 4:Dein Hund hat immer Hunger, da er Futterneid hat.

Dein Hund könnte immer wieder Hunger haben, wenn er sich langweilt und keine Aufmerksamkeit von dir erhält. Ebenso kann ein Parasitenbefall, Diabetes oder eine Stoffwechselkrankheit ein Grund dafür sein, dass dein Hund immer wieder Hunger hat. 

Sollte dein Hund zu viel zu fressen bekommen, kann es für ihn gesundheitliche Folgen wie Übergewicht und Diabetes haben. Aber auch Gelenkprobleme können übergewichtige Hunde sehr krank machen.

Bei bettelnden Hunden hilft nur das Zauberwort „konsequent“ sein. Hier ist eine Verhaltensänderung sehr ratsam. Dieses kannst du zum Beispiel mithilfe von Hundeschulen durch gezieltes Training erreichen.

Sollte dein Hund immer wieder nach Futter betteln, ist es sinnvoll, die Mahlzeiten von 2 auf 3 Portionen zu strecken, ohne dass die Futtermenge dabei erhöht wird. Ebenso kannst du durch gezieltes Ablenken wie Ballspielen oder Toben deinen Hund vom Hungergefühl ablenken.