Wie den Hund in der Wohnung beschäftigen

Um deinen Hund in deiner Wohnung zu beschäftigen, brauchst du nicht viele Sachen. Du könntest mit ihm ein paar neue Tricks oder Kommandos lernen, Ballspielen im engsten Raum oder ein paar Intelligenzspiele mit deinem Hund in der Wohnung spielen, wo dein Hund immer ein kleines Leckerli bekommt.

Deinen Vierbeiner daheim zu beschäftigen, ist keine allzu schwierige Aufgabe. Es gibt vielzählige Möglichkeiten, die Deinen felligen Freund fordern und zum Spiel animieren.

Leckerlis lassen sich auf diverse Arten verstecken, um spaßiges Schnüffeln zu bieten. Bei der Suche über die Nase ist höchste Konzentration erforderlich, deshalb sind längere Pausen einzuplanen.

Warum muss ich meinen Hund in der Wohnung beschäftigen?

Hunde benötigen jeden Tag die Aufmerksamkeit ihres Besitzers. Es gehört zu den Grundbedürfnissen Deines Vierbeiners, seine natürlichen Verhaltensweisen ausleben zu können.

Sich das Futter zu erarbeiten, den Riechsinn einzusetzen und einfach nur zu toben, sind essentielle Dinge, die ein Hundeleben lebenswert machen.

Um Deinem Hund eine artgerechte Haltung zu bieten, solltest Du seine körperlichen und geistigen Fähigkeiten fordern.

Solltest du deinen Hund mal alleine lassen müssen, informiere dich hier, was es dabei zu beachten gibt.

Gassigehen allein reicht in der Regel als Beschäftigung nicht aus. Darum kannst du deinen Hund neben der Beschäftigung draußen auch in der Wohnung sinnvoll beschäftigen.

Wenn ihr einen Garten habt, könnt ihr auch bei Schlechtwetter ein bisschen die Frisbee fliegen lassen.

Welche Spiele kann ich mit meinen Hund in der Wohnung machen?

  • Karton mit Papprolle und Leckerlis
  • Hütchenspiel
  • Futtersuche im Dunkeln
  • Tauziehen mit dem Hund
  • Bezeichnungen für Spielsachen beibringen
  • Leckerli in Tuch oder Decke wickeln
  • Verstecken spielen
  • Ein Parkour entwerfen
  • Tricks beibringen
  • Ball holen

Diese Liste ist eine nicht vollständige Sammlung an Spielen für die Wohnung.

Ein Karton voller Papprollen und Leckerlis

Mit einem Karton und zahlreichen Papprollen kannst Du Deinem Hund einen tollen Spaß anbieten.

Sammle dazu viele Klopapierrollen, packe sie in einen großen Karton und verstecke vor den Augen Deines Vierbeiners in zwei bis drei davon ein Leckerli.

Dein Hund darf erst suchen, wenn Du das Signal gibst. Wenn dein Hund alle Leckerlis gefunden hat, kannst du eine zweite Runde vorbereiten.

Das Hütchenspiel für den Vierbeiner

Das Hütchenspiel ist eine mittlerweile fast ausgestorbene Spielidee und zur Beschäftigung Deines Hundes ideal.

Verstecke dazu unter einem von drei oder mehreren Bechern ein Leckerli. Dein Vierbeiner sollte dies sehen, sonst bringt das Spiel nicht viel.

Ist das Leckerli platziert, bewegst Du die Becher auf der Fläche. Ein schnelles Hin- und Herschieben erfordert mehr Konzentration bei Deinem Hund.

Sind alle Becher vertauscht, darf Dein Vierbeiner den richtigen Becher finden und seine Belohnung gleich kassieren.

Den Schwierigkeitsgrad kannst du erhöhen, indem du mit deiner Körpersprache arbeitest und zum Beispiel nur auf den Becher guckst oder zeigst.

Futtersuche im Dunkeln

Für dieses Spiel solltest Du am besten einen fensterlosen Raum auswählen oder es zu später Stunde spielen.

Packe Leckerlis in einem Zimmer verstreut auf den Boden. Dein Hund darf dabei gern zusehen. Liegt alles parat, schaltest Du das Licht aus und gibst das Signal für den Start.

Jetzt kann sich dein Hund ganz auf seinen Spürsinn verlassen.

Tauziehen mit dem Hund

Tauziehen ist ein Zerrspiel, das einen Vierbeiner voller Energie zum Auspowern bringt.

Hunde sollten nicht nur geistig, sondern auch körperlich trainiert werden. In der Wohnung bietet sich dazu das Tauziehen an.

Mit einem groben Seil und einem Spielzeug für Zerrspiele können Du und Dein Hund Kräfte messen und Energien freilassen.

Bezeichnungen für Spielsachen beibringen

Bringe Deinem Hund die Namen seiner Spielzeuge bei und belohne ihn, wenn er das richtige Exemplar anschleppt.

Früher oder später weiß Dein Vierbeiner genau, welcher Gegenstand der rote Ball oder das blaue Plüschtier ist.

Praktisch ist zudem, wenn Dein felliger Freund Dir die Zeitung und die Leine zum Gassigehen holt. Das könntest du regelmäßig zum Gassigehen einbauen und eine Routine daraus machen.

Leckerli in Tuch oder Decke einwickeln

Verstecke ein bis zwei Leckerlis in einem großen Leinentuch oder in einer Decke. Ein Bettlaken eignet sich ebenfalls für dieses Spiel. Falte das gewählte Gewebe mehrmals zusammen oder rolle es ein.

Eine Kombination beider Varianten ist auch möglich. Dein Hund muss kreativ werden, um an sein Futter zu kommen und ist bestens beschäftigt.

Doch achte auf die Inhaltsstoffe bei den Leckerlis, zu zuckrig und ungesund ist keine gute Wahl. Sollte dein Hund zu dünn sein, kannst du deinem Hund durch viele gesunde Möglichkeiten helfen.

Verstecken spielen

Verstecken lässt sich ebenso mit Hunden spielen. Dazu sollte der Vierbeiner abgelenkt werden, damit er nichts vom neuen Aufenthaltsort mitbekommt.

Du könntest deinem Hund auch mit dem Kommando Sitz sagen, dass er warten soll, bis du das Signal gibst und er suchen kann.

Die Verstecke kannst du variieren, indem du zunächst leichte und schnell zu findende Verstecke wählst und dann die Verstecke immer schwieriger machst.

Ein Parkour für den Hund

Etwas Hindernislauf geht auch in der Wohnung. So kannst du einige Agility Elemente nachbauen

Aus stabilen Kisten, Reifen, Seilen und Matten baust Du Dir einen Spaß bringenden Parkour.

Beim ersten Durchgang werden schnell Schwächen erkannt und mit Kreativität an Verbesserungen getüftelt.

Tricks beibringen

Wenn Dein Hund ein paar Tricks auf Lager hat, kann das Euer Leben bereichern.

Es eignen sich unter anderem:

  • Männchen machen
  • eine Rolle seitwärts
  • Pfötchen geben

Dies sind klassische Kunststücke. Darüber hinaus bieten sich Zirkustricks an. Auch kannst du Eigenarten des Hundes an, die du für Tricks verwenden kannst.

Über Leckerlis erreichst du einen Lerneffekt.

Ball holen auf engstem Raum

Das Holen des Stöckchens aus dem Park lässt sich mit einem Ball auch daheim veranstalten.

Es ist am besten der größte Raum in der Wohnung zu wählen, um das Bringspiel zu beginnen.

Eine Tasche mit Leckerli kannst Du genauso gut verwenden. Zeige beim Spiel Freude und bei Erfolg intensive Streicheleinheiten, um Deinen Hund zu animieren.

So ziemlich jeder Hund liebt es, wenn er dir Gegenstände apportieren kann.

Dein Hund mag Abwechslung, auch wenn ihr nicht rausgeht

Wie lange und oft sollte ich meinen Hund beschäftigen?

Dein Hund sollte je nach Rasse und Persönlichkeit mehrere Stunden pro Tag von Deiner Aufmerksamkeit abbekommen.

Neben dem dreimaligen Gassigehen ist Dein Vierbeiner noch anderweitig zu beschäftigen. Täglich zwei bis drei Spiele stärken Eure Bindung und bauen die Fähigkeiten Deines Hundes aus.

Ein Spiel sollte nicht länger als 20 Minuten dauern und im Anschluss eine längere Pause erfolgen.

Sollte dein Hund keine Ausdauer haben, schaue in unserem Artikel, wie du das gut gelöst kriegst.

Vor allem Beschäftigungen, die eine hohe Konzentration erfordern, zehren an den Kräften. In Ruhephasen können Hunde generieren und Erlerntes verfestigen.

Draußen spielt es sich noch besser, als in der Wohnung

Was passiert, wenn ich meinen Hund in der Wohnung nicht auslaste?

Wird ein Hund nicht ausreichend gefordert, kann er Verhaltensauffälligkeiten zeigen.

Langanhaltendes Bellen ohne wirklichen Grund, Hyperaktivität und eine übertriebene Körperpflege sind typische Anzeichen für eine zu geringe Auslastung.

Langeweile sorgt beim Hund für Frust und schlägt sich auf Dauer auf die Psyche nieder. Doch dazu sollte es nicht kommen. Versuche deinem Hund Abwechslung zu bieten.

Fazit Hund in der Wohnung beschäftigen

Damit dein Hund sich auch in der Wohnung nicht langweilt, ist es wichtig, ihn dort zu beschäftigen.

Dazu reichen kleine Spiele, die nicht viel Platz erfordern.

Bei 2 bis 3 kurzen Spielen am Tag wird dein Hund geistig und körperlich gefordert. Das stärkt nicht nur eure Bindung, sondern dein Hund freut sich über Abwechslung.

Den Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Neben Denkspielen, wie Versteckspiele oder Auspowern beim Tauziehen kannst du dir noch viele andere Varianten ausdenken.