Ist ein Beagle für ein Anfänger geeignet?

Der Beagle ist für Anfänger nicht gut geeignet, da er einen erfahren Hundebesitzer braucht, der ein konsequentes Handeln mit sich bringt. Diese Hunderasse ist ein absoluter Familienhund, der Gegenübern Kindern sehr aufgeschlossen ist. Neben einer sehr guten Erziehung braucht der Beagle vor allem sehr viel Auslauf am Tage, was auch mehrere Stunden beanspruchen sollte. 

Typische Rassemerkmale vom Beagle

  • Charakter: neugierig, kontaktfreudig, dynamisch
  • Größe 33 bis 40 cm
  • Gewicht ca. 10 bis 16 kg
  • Farben: Drei- oder zweifarbig in lohfarben, weiß, rehfarben oder braun
  • Lebenserwartung bis über 14 Jahre

Robust und anhänglich ist der Beagle, der früher zur Jagd gezüchtet wurde. Ursprünglich wurde er zur Hasenjagd eingesetzt. Daher stammt auch sein Jagdinstinkt, der allerdings nicht sehr stark ausgeprägt ist.

Charaktereigenschaften des Beagles

Das Wesen des Beagles ist sehr ausgeglichen. Er hat eine kontaktfreudige Art und ist interessiert an Neuen Sachen.

Sein Wesen ist einerseits recht angepasst, kann in anderen Situationen auch völlig eigenständig werden. Die Jagd ist zum Teil seine Welt, darum gehören passende Trainingseinheiten zu den Grundübungen, damit der Beagle nicht auf und davon stürmt, solltet ihr draußen ohne Leine unterwegs sein.

Der Besitzer ist alles für ihn, am liebsten würde er immer bei dir sein. Durch seinen treuen Blick könnten konsequente Trainingserfolge leicht dahin schmelzen.

Pflege und Erziehung des Beagles

Mit seiner ruhigen Art begeistert der Beagle seinen Halter. Er lässt sich gut erziehen, kann aber auch sehr stur sein. Deswegen ist eine konsequente Hundeerziehung bei einem Beagle sehr wichtig.

Als Energiebündel braucht der Beagle reichlich Auslauf. Durch seinen Drang, sich viel bewegen zu wollen, ist es nötig, mindestens 2 bis 3 Stunden am Tag draußen längere Spaziergänge zu unternehmen.

Neben Gassirunden sind viele weitere Trainingsstunden wichtiger Bestandteil in der Erziehung.

Bei der Pflege des Beagles ist nicht viel Aufwand erforderlich, sein Fell bedarf keiner großen Pflege.

Wenn du wissen möchtest, welche Hunderassen besonders wenig haaren und auch optimal für Allergiker sind, erfährst du in unserem aktuellen Artikel Welche Hunderassen haaren nicht?

Für wen eignet sich der Beagle?

Auch der Beagle eignet sich hervorragend als Familienhund. Wenn du den Beagle im Welpenalter konsequent erziehst, so erhältst du einen ausgeglichenen und gutmütigen Hund, der ein aufgewecktes sowie kontaktfreudiges Wesen vorzuweisen hat.

Der Beagle wurde als Rudeltier und Funktionshund gezüchtet. Deshalb solltest Du bedenken, dass der Hund viel Auslauf benötigt.

Der Beagle ist kein Einsteigerhund und braucht einen erfahrenen Hundebesitzer.

Auch solltest Du darauf achten, den Hund nicht allzu lange alleine zu lassen. Er ist nämlich durch und durch ein Rudeltier. Dies liegt ihnen im Blut, sie wollen gerne bei dir sein.

Wie lange du deinen Hund alleine lassen kannst, erfährst du hier.

Als potentieller Halter solltest du dir beim Beagle darüber bewusstwerden, dass es ein hohes Durchhaltevermögen bei der Erziehung erfordert. Hierbei sollte man viel Zeit und Energie aufwenden, um einen tollen Hund zu formen. Der Beagle genießt es außerdem viel Zeit mit seiner Bezugsperson zu verbringen.

Wenn du wissen möchtest, ob du dir lieber ein Welpe oder einen erwachsenen Hund anschaffen solltest, erzählen wir dir in unserem tollen Artikel Welpen oder älteren Hund kaufen die Vorteile und Nachteile vom jeweiligen.

Welche Hunderassen eignen sich als Familienhund?

Bei dieser Vielzahl an Hunderassen gibt es einige Hunde, die sich als Familienhund eignen würden.

Nicht alle bringen von Haus aus diese Eigenschaften mit, aber vielleicht gefällt dir ja einer, bei dem du sagst: Ja, den könnte ich mir für uns vorstellen!

Kleine Hunderassen: Beagle
Beagle sind äußerst kinderlieb, freundlich, ausgeglichen und haben zudem ein starkes Selbstbewusstsein. Mit einem Gewicht von 10 bis 18 kg zählen sie zu den kleinen Hunderassen. Sie wirken aufgeweckt, verspielt, agil und sind besonders intelligent. Ihr kurzes Fell bedarf keiner besonderen Pflege.

Kleine Hunderassen: Chihuahua
Der aus Mexiko stammende Chihuahua passt mit seinen 1,5 bis 3 kg in jede Westentasche. Mit seinem lebhaften Wesen wirkt er äußerst selbstbewusst, temperamentvoll, mutig und neugierig. Zudem sind Chihuahuas für ihre Anhänglichkeit bekannt. Diese Hunderasse ist sowohl mit langem wie auch mit kurzem Fell ein richtiger Couchkuschler.

Der Chihuahua ist ein absoluter Familienhund und kommt wunderbar mit Kindern zurecht.

Kleine Hunderassen: Malteser
3 bis 4 kg bringt der kleine Malteser auf die Waage. Damit zählt er zu den Mini Hunderassen und ist insbesondere für die Haltung in kleineren Wohnbereichen geeignet. Der aus Malta stammende Stadthund ist intelligent, aufgeweckt und temperamentvoll. Zudem ist er lebhaft, lernbereit und verspielt. Abschließend eignet er sich aufgrund seines anhänglichen Charakters bestens als Familienhund. Mit seinem mittellangen Fell hat er einen etwas höheren Pflegebedarf. Unter Umständen sind regelmäßige Friseurbesuche notwendig.

Noch mehr Informationen zum Malteser findest du in unserem Rassevergleich von Malteser und Havaneser.

Mittelgroße Hunderassen: Dalmatiner
101 Dalmatiner – wer kennt den Film nicht? Kinder lieben die gepunkteten Vierbeiner. Zu Recht! Mit 24 bis 32 kg zählen sie zu den mittelgroßen Hunderassen. Sie sind äußerst temperamentvoll, weshalb sie sich weniger für kleine, aber für größere Kinder bestens eignen. Darüber hinaus sind sie verschmust, aufmerksam, treu und agil. Ihre sensible Art macht sie zu einem wahren Seelentröster. Ferner sind sie für ihre Anhänglichkeit und ihre Intelligenz bekannt. Aufgrund der kurzen Felllänge sind keine besonderen Pflegemaßnahmen erforderlich.

Mittelgroße Hunderassen: Labrador Retriever
Etwas größer wird es mit einem 25 bis 36 kg schwerem Labrador. Der menschenbezogene Vierbeiner begeistert mit seinem verspielten Charakter, seiner Gutmütigkeit und seinem aufgeweckten Wesen. Labradore sind besonders treu und zuverlässig. Sie haben ein kurzes Fell, dessen Pflege nur wenig Zeit in Anspruch nicht nimmt.

Darüber hinaus eignen sich die folgenden Rassen:

Bedenke bei der Wahl der Hunderasse, dass jeder Hund seinen eigenen Charakter mitbringt und es auch Hunde gibt, die zu einer passenden Hunderasse gehören, sich aber dennoch nicht für den Job eines Familienhundes eigenen können.

Hier haben wir für dich unsere beliebtesten Hundeartikel in einer tollen Übersicht zusammengefasst: