Ist ein Chihuahua für Anfänger geeignet?

Der Chihuahua ist bestens für Anfänger geeignet. Er braucht nur wenig Fellpflege und ist sehr gut erziehbar. Diese Hunderasse ist auch ein optimaler Familienhund, der sehr liebevoll sowie lebhaft ist und Gegenübern Kindern sehr aufgeschlossen ist. Ebenso liebt dieser Hund lange Spaziergänge und gezieltes Training sowie Ballspiele. Der Chihuahua ist der perfekte Gesellschafts- und Begleithund für jeden Besitzer.

Der kleine Chihuahua ist im Herzen ein ganz Großer. Bei ihm zählt die innere Größe, trotz seiner kleinen Größe.

Vermutlich stammt der Chihuahua aus Mexiko, wo er von den Azteken als beliebter Haushund geschätzt wurde. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde er in den USA gezüchtet und verbreitete sich schnell über die ganze Welt. 

Der Chihuahua ist die kleinste Hunderasse der Welt, ist aber viel mehr als nur ein Schoßhund.

Typische Rassemerkmale vom Chihuahua

  • Charakter – lebhaft, willensstark, menschenbezogen
  • Größe ca. 3 kg
  • Gewicht ca. 20 cm
  • Farbe ein- oder mehrfarbig
  • Lebenserwartung bis zu 17 Jahre

Der kleine Chihuahua ist im Herzen ein ganz Großer. Bei ihm zählt die innere Größe, trotz seiner kleinen Größe.

Vermutlich stammt der Chihuahua aus Mexiko, wo er von den Azteken als beliebter Haushund geschätzt wurde. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde er in den USA gezüchtet und verbreitete sich schnell über die ganze Welt. 

Der Chihuahua ist die kleinste Hunderasse der Welt, ist aber viel mehr als nur ein Schoßhund.

Der Kleine erreicht ein Gewicht von 3 Kilogramm und eine Widerristhöhe von 20 Zentimetern. 

Er besitzt große Ohren, die an Fledermaus-Flügel erinnern und weit vom Kopf abstehen. Der Kopf ist apfelförmig und er hat große, leicht hervorstehende Augen. 

Der Chihuahua verfügt über einen kompakten Körperbau, welcher gut proportioniert ist und über muskulöse, schlanke Beine. 

Je nach Züchtung kannst Du die Rasse mit glattem, lang gewelltem oder kurzem Fell antreffen. Ebenfalls in verschiedenen Farben beispielsweise in Weiß oder Schwarz und auch in Braun- oder Rottönen.

Als längste Lebenserwartung sind 20 Jahre für diesen kleinen Kerl bekannt. Dies ist ein stolzes Alter für einen Chihuahua. Im Durchschnitt liegt die Lebenserwartung dieser Hunde etwas niedriger.

Charaktereigenschaften des Chihuahua

Der Chihuahua hat, trotz seiner Größe, einen lebhaften und willensstarken Charakter. Weiterhin besitzt er ein mutiges, aufmerksames und treues Wesen.

Er ist eher wählerisch bei der Entscheidung, wem er seine Zuneigung schenkt. Dennoch ist der Chihuahua menschenbezogen.

Er bleibt loyal, auch wenn er von mehreren Personen aus der Familie versorgt wird. Der Chihuahua steht gerne im Mittelpunkt und macht oft auch mit Bellen auf sich aufmerksam. 

Der Chihuahua braucht immer die Nähe seines Halters bei sich und fühlt sich in dessen Nähe sehr wohl.

Trotz seiner geringen Größe kann er große Strecken alleine laufen und muss von Dir nicht zwingend in einer Handtasche mitgenommen werden. 

Selbst im Hundesport kannst Du Spaß mit Deinem Kleinen Kerl haben. Ob Agility, Ballspiele oder gezieltes Training – diese Hunderasse möchte viel beschäftigt werden.

Pflege und Erziehung des Chihuahuas

Achte beim Futterkauf unbedingt auf die Größe des Futters. Damit der Chihuahua die einzelnen Kroketten in seinem Maul noch zerkauen kann, sollten sie sehr klein sein. 

Empfohlen wird oft eine Mischung aus Nass- und Trockenfutter. Der Wasserhaushalt Deines Hundes wird durch Nassfutter auf einem hohen Stand gehalten und das Trockenfutter pflegt die Zähne. 

Hast Du Dich für einen langhaarigen Chihuahua entschieden, dann ist das tägliche Bürsten besonders wichtig. Das seidige Fell deines Hundes muss gebürstet werden, um nicht zu verfilzen.

Ohren und Augen sollten regelmäßig von Dir kontrolliert werden. Die Rasse neigt oft zu Tränenflecken unter den Augen und in den Ohren sollten sich kein Schmutz oder andere Ablagerungen befinden.

Für wen eignet sich ein Chihuahua?

Der Chihuahua ist dem Menschen sehr zugetan und möchte immer gerne mit dabei sein. Dabei zeigt er auch oft seinen Beschützerinstinkt und wird auf Dich aufpassen. 

Der Chihuahua ist ein absoluter Anfängerhund und lässt sich sehr gut erziehen. Diese Hunderasse ist auch für Familien mit Kindern sehr gut geeignet.

Er benötigt geistige Forderung und viel Bewegung. Der Chihuahua mag lange Waldspaziergänge sowie gezieltes Training und Ballspiele.

Ob Anfänger oder Erfahrung im Besitz von Hunden, diese kleine Hunderasse ist für alle gleichermaßen geeignet.

Welche Hunderassen eignen sich als Familienhund?

Bei dieser Vielzahl an Hunderassen gibt es einige Hunde, die sich als Familienhund eignen würden.

Nicht alle bringen von Haus aus diese Eigenschaften mit, aber vielleicht gefällt dir ja einer, bei dem du sagst: Ja, den könnte ich mir für uns vorstellen!

Kleine Hunderassen: Beagle
Beagle sind äußerst kinderlieb, freundlich, ausgeglichen und haben zudem ein starkes Selbstbewusstsein. Mit einem Gewicht von 10 bis 18 kg zählen sie zu den kleinen Hunderassen. Sie wirken aufgeweckt, verspielt, agil und sind besonders intelligent. Ihr kurzes Fell bedarf keiner besonderen Pflege.

Der Beagle ist ein absoluter Familienhund und kommt sehr gut mit Kindern zurecht.

Kleine Hunderassen: Chihuahua
Der aus Mexiko stammende Chihuahua passt mit seinen 1,5 bis 3 kg in jede Westentasche. Mit seinem lebhaften Wesen wirkt er äußerst selbstbewusst, temperamentvoll, mutig und neugierig. Zudem sind Chihuahuas für ihre Anhänglichkeit bekannt. Diese Hunderasse ist sowohl mit langem wie auch mit kurzem Fell ein richtiger Couchkuschler.

Kleine Hunderassen: Malteser
3 bis 4 kg bringt der kleine Malteser auf die Waage. Damit zählt er zu den Mini Hunderassen und ist insbesondere für die Haltung in kleineren Wohnbereichen geeignet. Der aus Malta stammende Stadthund ist intelligent, aufgeweckt und temperamentvoll. Zudem ist er lebhaft, lernbereit und verspielt. Abschließend eignet er sich aufgrund seines anhänglichen Charakters bestens als Familienhund. Mit seinem mittellangen Fell hat er einen etwas höheren Pflegebedarf. Unter Umständen sind regelmäßige Friseurbesuche notwendig.

Noch mehr Informationen zum Malteser findest du in unserem Rassevergleich von Malteser und Havaneser.

Mittelgroße Hunderassen: Dalmatiner
101 Dalmatiner – wer kennt den Film nicht? Kinder lieben die gepunkteten Vierbeiner. Zu Recht! Mit 24 bis 32 kg zählen sie zu den mittelgroßen Hunderassen. Sie sind äußerst temperamentvoll, weshalb sie sich weniger für kleine, aber für größere Kinder bestens eignen. Darüber hinaus sind sie verschmust, aufmerksam, treu und agil. Ihre sensible Art macht sie zu einem wahren Seelentröster. Ferner sind sie für ihre Anhänglichkeit und ihre Intelligenz bekannt. Aufgrund der kurzen Felllänge sind keine besonderen Pflegemaßnahmen erforderlich.

Mittelgroße Hunderassen: Labrador Retriever
Etwas größer wird es mit einem 25 bis 36 kg schwerem Labrador. Der menschenbezogene Vierbeiner begeistert mit seinem verspielten Charakter, seiner Gutmütigkeit und seinem aufgeweckten Wesen. Labradore sind besonders treu und zuverlässig. Sie haben ein kurzes Fell, dessen Pflege nur wenig Zeit in Anspruch nicht nimmt.

Darüber hinaus eignen sich die folgenden Rassen:

Bedenke bei der Wahl der Hunderasse, dass jeder Hund seinen eigenen Charakter mitbringt und es auch Hunde gibt, die zu einer passenden Hunderasse gehören, sich aber dennoch nicht für den Job eines Familienhundes eigenen können.

Hier haben wir für dich unsere beliebtesten Hundeartikel in einer tollen Übersicht zusammengefasst: