Ist ein Golden Retriever für Anfänger geeignet?

Der Golden Retriever ist bestens für Anfänger geeignet. Er braucht nur wenig Fellpflege und ist sehr gut erziehbar. Diese Hunderasse ist auch ein optimaler Familienhund, der sehr liebevoll sowie lebhaft ist und Gegenübern Kindern sehr aufgeschlossen ist. Der Golden Retriever ist der perfekte Gesellschafts- und Begleithund für jeden Besitzer. 

Typische Rassemerkmale vom Golden Retriever

  • Charakter: intelligent, zutraulich, gesellig
  • Größe 50 – 60 cm
  • Gewicht 25 bis 35 kg
  • Farbe Gold- oder Blondton
  • Lebenserwartung bis zu 14 Jahre

Der Golden Retriever ist ein treuer und zutraulicher Hund. Dieser Artgenosse ist nicht nur ein idealer Familienhund, sondern gleichzeitig als Rettungs- oder Therapiehelfer im Einsatz. 

Sein freundliches Wesen und die schnelle Auffassungsgabe des Tieres sind beeindruckend. Der Golden Retriever ist zudem ein sehr geselliges Tier, der sich gut mit seinen Artgenossen versteht.

Ein aufmerksamer Wachhund wird der Golden Retriever wohl nie werden. Dafür besitzt er einfach ein zu verspieltes Wesen. Mit einem Golden Retriever holst du dir einen sanftmütigen Gesellen ins Haus. 

Aufgrund ihrer Belastbarkeit bei gleichzeitiger Agilität werden Golden Retriever oft als Begleittiere eingesetzt. Typisch für den Charakter des Hundes ist ein hohes Maß an Intelligenz. 

Du wirst wohl keinen Golden Retriever finden, der nicht auf deine Kommandos hört. Gehorsam ist dem Hund in die Wiege gelegt.

Der Golden Retriever ist in der Haltung als unkompliziert zu bezeichnen. 

Der Golden Retriever ist sehr umgänglich und hat einen liebenswerten Charakter. Diese Hunderasse ist bestens für Anfänger und Familien geeignet.

Du kannst deinen Hund mit dem überwiegend cremefarbenen Fell sogar bei ungemütlichem Wetter ausführen, das macht dem Golden Retriever nichts aus. Das Fell ist sehr dicht, sodass Kälte und Wasser nicht gänzlich durchdringen können. 

Ohnehin benötigt diese Hunderasse viel Auslauf, um seinem Drang nach Bewegung gerecht zu werden. Mit einer Größe von 50 bis 60 cm gehört der Golden Retriever zu den größeren Hunden. 

Als Jagdhund liebt es der Golden Retriever zu apportieren und demnach eignen sich besonders Ball- und Suchspiele.

Wie jeder andere Hund benötigt der Golden Retriever eine artgerechte Ernährung. Neben dem Gewicht von 25 bis 35 kg des Tieres ist noch die Auslastung bei der Futtergabe mit einzubeziehen. 

Bei unzureichender Bewegung neigt der Golden Retriever zu Übergewicht. Aus dem Übergewicht können sich hohe Tierarztkosten entwickeln.

Für wen eigenen sich diese Hunderasse?

Der Golden Retriever besitzt im Vergleich zu anderen Rassen einen sehr freundlichen sowie anpassungsfähigen Charakter. 

Mit viel Gelassenheit und ausgeprägten Geduld managt er manch brenzlige Situation. Kindern und Fremden gegenüber ist der Hund aufgeschlossen, sodass sich das Tier ideal für Familien eignet. 

Der Hund ist ein wirklich beliebter Familienhund.

Deinen Golden Retriever solltest du konsequent erziehen, sodass das Zusammenleben harmonisch verläuft. Neben den Grundkommandos, ist es wichtig, dass sich alle Mitglieder mit dem Retriever verstehen und er auf jeden hört.

Aufgrund seiner Eigenschaft des „will-to-please“ wird dir die Erziehung leichtfallen. Besondere Aufmerksamkeit benötigt der Golden Retriever bei seiner Freizeitgestaltung. 

Als Besitzer solltest du immer Suchspiele oder das beliebte Apportiertraining einplanen. Durch die geistige Auslastung kannst du deinen Golden Retriever so richtig auspowern. Nicht nur die körperliche Aktivität, sondern auch die geistige ist wichtig, damit dein Hund glücklich bleibt.

Wenn du dir überlegst, ob du dir lieber einen Welpe oder einen erwachsenen Hund anschaffen solltest, hilft dir bestimmt unser toller Artikel Welpen oder älteren Hund kaufen weiter.

Welche Hunderassen eignen sich als Familienhund?

Bei dieser Vielzahl an Hunderassen gibt es einige Hunde, die sich als Familienhund eignen würden.

Nicht alle bringen von Haus aus diese Eigenschaften mit, aber vielleicht gefällt dir ja einer, bei dem du sagst: Ja, den könnte ich mir für uns vorstellen!

Kleine Hunderassen: Beagle
Beagle sind äußerst kinderlieb, freundlich, ausgeglichen und haben zudem ein starkes Selbstbewusstsein. Mit einem Gewicht von 10 bis 18 kg zählen sie zu den kleinen Hunderassen. Sie wirken aufgeweckt, verspielt, agil und sind besonders intelligent. Ihr kurzes Fell bedarf keiner besonderen Pflege.

Der Beagle ist ein absoluter Familienhund und kommt wunderbar mit Kindern zurecht.

Kleine Hunderassen: Chihuahua
Der aus Mexiko stammende Chihuahua passt mit seinen 1,5 bis 3 kg in jede Westentasche. Mit seinem lebhaften Wesen wirkt er äußerst selbstbewusst, temperamentvoll, mutig und neugierig. Zudem sind Chihuahuas für ihre Anhänglichkeit bekannt. Diese Hunderasse ist sowohl mit langem wie auch mit kurzem Fell ein richtiger Couchkuschler.

Kleine Hunderassen: Malteser
3 bis 4 kg bringt der kleine Malteser auf die Waage. Damit zählt er zu den Mini Hunderassen und ist insbesondere für die Haltung in kleineren Wohnbereichen geeignet. Der aus Malta stammende Stadthund ist intelligent, aufgeweckt und temperamentvoll. Zudem ist er lebhaft, lernbereit und verspielt. Abschließend eignet er sich aufgrund seines anhänglichen Charakters bestens als Familienhund. Mit seinem mittellangen Fell hat er einen etwas höheren Pflegebedarf. Unter Umständen sind regelmäßige Friseurbesuche notwendig.

Noch mehr Informationen zum Malteser findest du in unserem Rassevergleich von Malteser und Havaneser.

Mittelgroße Hunderassen: Dalmatiner
101 Dalmatiner – wer kennt den Film nicht? Kinder lieben die gepunkteten Vierbeiner. Zu Recht! Mit 24 bis 32 kg zählen sie zu den mittelgroßen Hunderassen. Sie sind äußerst temperamentvoll, weshalb sie sich weniger für kleine, aber für größere Kinder bestens eignen. Darüber hinaus sind sie verschmust, aufmerksam, treu und agil. Ihre sensible Art macht sie zu einem wahren Seelentröster. Ferner sind sie für ihre Anhänglichkeit und ihre Intelligenz bekannt. Aufgrund der kurzen Felllänge sind keine besonderen Pflegemaßnahmen erforderlich.

Mittelgroße Hunderassen: Labrador Retriever
Etwas größer wird es mit einem 25 bis 36 kg schwerem Labrador. Der menschenbezogene Vierbeiner begeistert mit seinem verspielten Charakter, seiner Gutmütigkeit und seinem aufgeweckten Wesen. Labradore sind besonders treu und zuverlässig. Sie haben ein kurzes Fell, dessen Pflege nur wenig Zeit in Anspruch nicht nimmt.

Darüber hinaus eignen sich die folgenden Rassen:

Bedenke bei der Wahl der Hunderasse, dass jeder Hund seinen eigenen Charakter mitbringt und es auch Hunde gibt, die zu einer passenden Hunderasse gehören, sich aber dennoch nicht für den Job eines Familienhundes eigenen können.

Hier haben wir für dich unsere beliebtesten Hundeartikel in einer tollen Übersicht zusammengefasst: